Die Bildungstechnologieabteilung

Die Bildungstechnologieabteilung arbeitet ständig daran, mit geeigneten mobilen und interaktiven E-Learn-Anwendungen das Lern- Lehrumfeld zu bereichern.

Zur stetigen Weiterentwicklung finden fortdauernd begleitende Forschungs- und Entwicklungsarbeiten statt.

Die Bildungstechnologieabteilung arbeitet innerhalb eines ganzheitlichen Konzepts daran, Lernende und Lehrende in den Mittelpunkt zu stellen.

Arbeitsfelder der Bildungstechnologie:

Um in den Schulen die Technologie in das pädagogische Umfeld zu integrieren, werden für die Lehrlösungsauswahl, das Design, die Produktion und Realisierung folgende Arbeiten durchgeführt:

  • Koordination der Bildungstechnologieprojekte.
  • Planung der Anwendung von Bildungstechnologien für Schule, Personal  Schülerinnen und Schüler.
  • Unterstützung der Schule bei der Schaffung bestimmter Technologiedisziplinen.
  • Effizienzsteigerung der Lehrmodelle.
  • Entwicklung von Lehrmodellen bezogen auf Multimedia- Anwendungen für den Einsatz von Tablets.
  • Entwicklung von Lehrmaterialien
  • Systeme der Lehrführung, Inhaltsführung und Führung mobiler Geräte.
  • Unterstützung der Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler hinsichtlich derer Anforderungen an Bildungstechnologie.
  • Anknüpfung instituneller Beziehungen um die die Entwicklung der Bildungstechnologien bei der Lehre, bei akademischen Organisationen, bei Institionen und Personen zu stärken.
  • Vermittlung einer technischen Kompetenz der Schulleitung, des Personals, der Lehrkräfte, der Schülerinnen und Schüler in akademischer Systemganzheit bezüglich der Bildungstechnologien.
  • Verbindung zwischen der Schule und Informationstechnologien und Koordination der Entwicklung der zukünftigen Bildungstechnologien.
  • Herstellung einer elektronischen Quelle und Unterstützung.

Die IELEV Schulen schaffen und koordinieren eine Verbindung zwischen Schule und Informationstechnologie. Wir, als IELEV Schulen, wurden vom 21.- 24. Januar zur Informationstechnologiekonferenz ETT (British Educational Training and Technology) in London eingeladen. Die Konferenz wurde von den Machern von Explain Everything organisiert. Die IELEV Schulen planen die Bildung durch den Einsatz von Bildungstechnologien weiter zu optimieren. Durch die Verwendung von Bildungstechnologien erwerben die Schülerinnen und Schüler die für das 21. Jahrhundert notwendigen ganzheitlichen Kompetenzen.

Ziele der IELEV TECH an den IELEV Schulen:

Hauptziele und entsprechende Zwischenziele:

A. Die Bildungstechnologie wird in einem ganzheitlichen System in den Unterricht integriert
    a1. Die Bildungstechnologie wird innerhalb und außerhalb des Unterrichts aktiv und effizient angewendet.
    a2. Die Schülerinnen und Schüler erhalten die Möglichkeit, optimale Bildungstechnologiematerialen zu nutzen und somit selber E-Lernprodukte zu entwickeln.
    a3. Institutionelle Unterrichtsinhalte werden entwickelt.
    a4. Einsatz der Interaktivität im Unterricht.

B. Die Schülerinnen und Schüler sollen sich zu sozialen Bürgerinnen und Bürgern entwickeln.
    b1. Den Schülerinnen und Schülern wird beigebracht, ihre eigenen Lernerfahrungen zu erstellen und zu teilen.
    b2. Durch LehrerInnen-SchülerInnen und SchülerInnen-SchülerInnen Beziehungen, wird die Nachhaltigkeit der gemeinsam zu führenden Arbeiten bezweckt.

C. Schülerinnen und Schüler werden die für das 21. Jahrhundert nötigen  Kompetenzen vermittelt und somit werden sie auf ihre zukünftige Lebenswelt vorbereitet.
    c1. Den Schülerinnen und Schülern wird ein kontinuierlicher und zügiger Zugang zu Informationen bereitgestellt.
    c2. Die Schülerinnen und Schüler werden angeregt forschend tätig zu werden und bei der Durchführung ihrer Arbeiten korrekte Informationen aus Primärquellen zu recherchieren.
    c3. Die Schülerinnen und Schüler sollen hinsichtlich einer Internet- und Informationsalphabetisierung ein höchstes Niveau erreichen.

D. Die Dauerhaftigkeit des Lernens und anreichern des Lernen-Lehrumfelds, wird erzielt.
    d1. Das Messen-Bewerten Prozess online und schnell verwirklichen.
    d2. Für die Schülerinnen und Schüler werden zur Speicherung und Verteilung von Daten ausreichende Kapazitäten bereitgestellt
    d3. Zeit und Raumunabhängig Fortsetzen der Lern – Lehraktivitäten.
    d4. Fortsetzen der Lernaktivitäten, welche Projekt unterstützend sind.
    d5. Den Schülerinnen und Schülern wird während des Unterrichts eine aktive Rolle eingeräumt. So wird deren Teilnahme am eigenen Lernprozess verwirklicht.

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um Neuigkeiten aus den IELEV Schulen zu erhalten.

  • Türkiye Özel Okullar Birliği
  • MEB - Okul Sağlığı
  • Erasmus +
  • University of Cambridge ESOL Examinations
  • The Duke of Edinburgh’s International Award
  • Weltverband Deutscher Auslandsschulen
  • Das Deut­sche Sprach­di­plom der Kul­tus­mi­nis­ter­kon­fe­renz
  • Schulen: Partner der Zukunft
  • Die Zen­tral­stel­le für das Aus­lands­schul­we­sen
  • The International Baccalaureate®